skip to main content

Content language

PREFERRED TERM

Concept scheme: https://vocabs.acdh.oeaw.ac.at/traveldigital/ConceptScheme

Bragança  
DEFINITION
  • Meyers Großes Konversations-Lexikon 1905: Bragança, Stammname der bis 1853 in Portugal und bis 1889 in Brasilien regierenden Dynastie, genannt nach der Stadt B. Ihr Stammvater ist Alfons von Portugal, Herzog von B. (gest. 1461), natürlicher Sohn Johanns I. von Portugal. So der herrschenden Dynastie verwandt, stieg das Haus, zumal es im Besitz großer Reichtümer war, zu großem Ansehen, so daß der dritte Herzog, Fernando II., sich 1483 an der Spitze des Adels gegen König Johann II. aufzulehnen wagte. Obwohl er aber sein Unternehmen[302] mit dem Tode büßte, blieb das Haus so angesehen, daß 1580 beim Aussterben der Königsfamilie Herzog Johann von B., als Gemahl einer Enkelin Manuels d. Gr., gegen Philipp II. von Spanien Anspruch auf den portugiesischen Thron erhob. Erst nach der Losreißung Portugals 1640 bestieg das Haus B. mit Johann IV. den portugiesischen Thron, der aber unter der neuen Dynastie mehr und mehr herabsank. Napoleon I. erklärte 15. Nov. 1807 das Haus B. des Thrones verlustig, weshalb König Johann VI. nach Brasilien flüchtete; doch wurde nach dem Sturz Napoleons 1814 der Thron der B. in Portugal hergestellt. Als König Johann VI. 1821 nach Portugal zurückkehrte, ließ er in Brasilien seinen ältesten Sohn, Dom Pedro, zurück, der am 12. Okt. 1822 zum selbständigen Kaiser von Brasilien ausgerufen wurde. So spaltete sich das Haus B. in zwei Linien, die portugiesische und die brasilische. Nach dem Tode Johanns VI. 1826 verzichtete Dom Pedro 2. Mai auf den portugiesischen Thron zu gunsten seiner Tochter Maria da Gloria. Diese bestieg nach dem Sturz des Infanten Dom Miguel, zweiten Sohnes von Johann VI., den Thron von Portugal 23. Sept. 1833 und vermählte sich 26. Jan. 1836 mit dem Herzog August von Leuchtenberg und nach dessen Tode mit dem Prinzen Ferdinand von Sachsen-Koburg. Mit ihrem Tode (15. Nov. 1853) erlosch das Haus B. in Portugal, und es folgte mit Pedro V. das Haus Koburg. Doch hinterließ Dom Miguel (s.d.) einen Sohn, Prinz Miguel (geb. 19. Sept. 1853), Haupt einer Seitenlinie des Hauses B. zu Heubach in Bayern. In Brasilien folgte auf Dom Pedro sein Sohn Dom Pedro II. (geb. 2. Dez. 1825), dem seine mit dem Grafen von Eu vermählte Tochter Isabella hätte folgen müssen. Aber durch die Revolution 15. Nov. 1889 wurde Dom Pedro II. und seine Familie aus Brasilien vertrieben. Mit dem Tode Dom Pedros II. (5. Dez. 1891) endete auch diese Linie des Hauses B. | Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 3. Leipzig 1905, S. 302-303. | Permalink: http://www.zeno.org/nid/20006360912
BROADER CONCEPT
URI
https://vocabs.acdh.oeaw.ac.at/traveldigital/Concept6006600
Download this concept: