skip to main content

Content language

PREFERRED TERM

Concept scheme: https://vocabs.acdh.oeaw.ac.at/traveldigital/ConceptScheme

Chirurg  
DEFINITION
  • Duden: Facharzt [und Wissenschaftler] auf dem Gebiet der Chirurgie (1) | Duden: Chirurgie: 1. [Lehre von der] Behandlung von Störungen und Veränderungen im Bereich des Organismus durch mechanische oder instrumentelle, operative Eingriffe | Meyers Großes Konversations-Lexikon 1906: Chirurg (griech.), im alten Sinn ein Bader, Wundarzt, im neuen Sinn ein die Chirurgie (s.d.) ausübender Spezialarzt. | Meyers Großes Konversations-Lexikon 1906: Chirurgīe (griech., »das Arbeiten mit der Hand, Handwerk«; übertragen: die mit den Händen wirkende ärztliche Kunst), ein Teil der Medizin, der sich im allgemeinen mit der Behandlung der sogen. äußern Krankheiten beschäftigt und auch Wundarzneikunst genannt wird, weil als äußerlich sichtbare Schäden zunächst die Wunden in Betracht kommen. Sowenig aber eine scharfe Grenze zwischen innern und äußern Krankheiten zu ziehen ist, sowenig läßt sich zwischen C. und innerer Medizin eine strenge Unterscheidung aufstellen. Beide Zweige der praktischen Medizin schließen sich nicht gegenseitig aus, ergänzen vielmehr einander. Früher (in Deutschland bis 1848) wurden allerdings auf den Universitäten innere Ärzte (medici pu ri) und Chirurgen (Wundärzte) ausgebildet. Heute aber verlangt man gleichmäßig von jedem Arzte die Ablegung des alle Zweige der Medizin umfassenden Examens zum »praktischen Arzt«. | Die C. wendet teils nur Manipulationen (Mechanurgie) an, wie bei der Reponierung von Brüchen, der Einrichtung von Verrenkungen, der Massage etc., teils macht sie operative Eingriffe, bei denen in der Regel Blut fließt (blutige Operationen; Operationslehre, Akiurgie). Einen besondern Teil der C. bildet die Lehre von den Instrumenten und die Verbandlehre. Die Kriegschirurgie lehrt die Anwendung allgemem chirurgischer Grundsätze auf die[69] im Kriege vorzugsweise vorkommenden chirurgischen Krankheiten. Zur niedern C., im Gegensatze zur höhern C., rechnet man das Aderlassen, Ansetzen von Schröpfköpfen und Blutegeln, Zahnausziehen etc. [...] | Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 4. Leipzig 1906, S. 69-71. | Permalink: http://www.zeno.org/nid/20006420710
BROADER CONCEPT
RELATED CONCEPTS
ENTRY TERMS
  • Operateur
URI
https://vocabs.acdh.oeaw.ac.at/traveldigital/Concept4066500
Download this concept: