skip to main content

Content language

PREFERRED TERM

Concept scheme: https://vocabs.acdh.oeaw.ac.at/traveldigital/ConceptScheme

Narragansett  
DEFINITION
  • Pierer's Universal-Lexikon 1860: Narragansett, 1) Bai des Atlantischen Oceans an der Küste von Rhode Island (Nordamerika); 2) ein Indianerstamm, s. Algonkiner B) a). | Quelle: Pierer's Universal-Lexikon, Band 11. Altenburg 1860, S. 681. | Permalink: http://www.zeno.org/nid/20010496076 | Pierer's Universal-Lexikon 1857: Algonkīner (Algonkinen, Algonquins), eine weitverbreitete Völkergruppe der Indianer in Nordamerika, deren angehörende Stämme od. Völker, deren 26 größere gezählt wurden, einst vom Mississippi bis südlich von der Chesapeakbai u. im Innern bis zum Cumberlandflusse u. an den Mississippi reichte; Labrador, Neu-Schottland u. Neu-Braunschweig, ein großer Theil von Canada, des Gebiets der Hudsonsbaigesellschaft u. der Vereinigten Staaten war einst od. ist noch von A-n bewohnt. Diese große Gruppe wird eingetheilt: A) östliche A.: a) Scheschatapusch u. Scoffies, an der Nordküste des St. Lorenzbusens; b) Mikmaks in Neu-Schottland u. der Westküste u. den Zuflüssen des St. Lorenzbusens; jetzt noch Reste auf Neufundland; c) Etschemins od. Canoemen, am St. John u. zwischen diesem u. dem Penobscott; d) Abenakis, am Kennebec u. Androscoggin. B) A. am Atlantischen Meere: a) Massachusetts, Narragansetts u. Mohikaner, vom Sako bis zum Hudson; alle drei waren sehr nahe mit einander sprachverwandt; die Narragansetts in Connecticut u. Rhode Island galten für die am meisten civilisirten unter den A-n; zu den Mohikanern gehörten die Pequods im östlichen Theile von Connecticut u. einem Theile von Long Island; b) Montaks, auf Long Island; c) Minsi u. Delawaren bildeten früher eine Nation, zwischen Hudson u. Susquehanna, in Neu-Jersey, den Delaware aufwärts bis zu dessen Quellen im Thalbecken des Schuylkill; d) Nanticokes, an der Ostküste der Chesapeakbai, mit den Acçomac; e) Susquehannoks, am Susquehanna; f) Powhattans, in Virginien; g) Pamlicoes, in Nordcarolina südlich bis zum Cap Hatteras, u. die Coramines, im Süden des Neuse, bis zum Cap Fear, der Südgrenze der algonkinischen Sprachen. C) Nördliche A.: a) Knistinos od. Krihks (Creeks), im Süden der Athabaskas, von der Hudsonsbai bis zu den Quellen des Mississtppi; b) Montagnards, am St. Lorenz, von Montreal bis zur Mündung; c) Ottáwas, früher an dem gleichnamigen Flusse in Canada, später in Michigan; d) Ojibwais (Odschibwäs), vom östlichen Ende des Oberen Sees bis zum nördlichen Red-River; e) Pottawatomies, am Michigansee, eng verwandt mit den vorigen; f) Missinsig, am Nordostende des Ontario. D) Westliche A.: a) Menomonies, an der Greenbai am Oberen See; b) Miamis, Piankeshaws u. Illinois, an den Flüssen Ohio, Illinois, Wabasch u. Miami; ihre Sprachen waren kaum dialektisch geschieden; c) Sahkles u. Foxes mit den Kickapus, am oberen Mississippi; sie reden ein u. dieselbe Sprache; d) Schahnis (Shawnees), ursprünglich am Cumberland; sie schweiften weit u. breit umher, im Norden bis an den Susquehanna u. Scioto, im Süden bis an das Gebiet der Krihks; e) Blackfeet, am Saskatschewan; f) Schaiennes (Shyennes) im Westen des Mississippi, am Platte od. Shyenne, die sich in den Missouri ergießen. | Quelle: Pierer's Universal-Lexikon, Band 1. Altenburg 1857, S. 317. | Permalink: http://www.zeno.org/nid/20009334246
RELATED CONCEPTS
URI
https://vocabs.acdh.oeaw.ac.at/traveldigital/Concept2043700
Download this concept: